Kanarische Inseln: La Gomera startet Testlauf für spanische Corona-Warn App

0
1338
Foto: Mirador Del Río, Lanzarote © hellocanaryislands
Foto: Mirador Del Río, Lanzarote © hellocanaryislands
article inline
 
 
 

Las Palmas de Gran Canaria, Juni 2020 – Bereits Mitte Mai gab die spanische Regierung bekannt, die Effektivität einer Track-and-Trace App in Zusammenarbeit mit den Kanarischen Inseln zu erproben. Das Virus eindämmen um den Tourismus zu reaktiveren – die Bedeutung des Tourismussektors macht das Archipel zum idealen Testgebiet. Aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Behörden während der Covid-19-Pandemie und der hohen Bereitschaft zur Teilnahme an dem Testlauf wurde La Gomera ausgewählt, die Wirksamkeit der dezentralisierten Track-and-Trace App für das Smartphone in einer Generalprobe Ende Juni zu testen. Mit Abschluss des Testlaufs wird die App dann spanienweit eingeführt. Die Kanarischen Inseln beweisen so einmal mehr, dass sie bestens darauf vorbereitet sind, sich wieder sicher für internationale Touristen zu öffnen. Unterstützt wird das Projekt vom spanischen Gesundheitsministerium sowie dem spanischen Staatssekretär für Digitalisierung und künstliche Intelligenz und der Europäischen Generaldirektion für Innovation und technologische Unterstützung (ITEC).

Die spanische Corona-Warn App basiert auf einem dezentralisierten Ansatz, um so ihren Nutzern mehr Bestimmung über die eigenen Daten zu geben. Mithilfe des sogenannten DP-3T-Protokoll (Decentralized Privacy-Preserving Proximity Tracing) registriert die App ab einem gewissen räumlichen Abstand weitere Smartphones, auf denen die App ebenfalls installiert ist. Dabei kommunizieren die beiden Schnittstellen mit anonymisierten Kontakt-IDs und speichern diese auf einem zentralen Server. Entscheidet sich ein auf Covid-19 positiv getesteter Nutzer der App, das Testergebnis anonym über die App zu teilen, erfolgt ein Abgleich mit der zentral gespeicherten Kontakt-ID Liste. Identifiziert nun die App eine ID mit einem positiv gemeldeten Testergebnis, schlägt sie Alarm. Registrierte Kontakt-IDs erhalten dann eine Warnung auf ihr Smartphone und Hinweise zum weiteren Vorgehen. Um den Datenschutzbestimmungen der Europäischen Kommission zu entsprechen, leitet die App keine Informationen an Gesundheitsbehörden weiter, sondern anonymisiert und ändert die Kontakt-IDs regelmäßig.

Die Kanarischen Inseln wollen so ihren Beitrag für die neue Normalität im Tourismus leisten und möglichst bald wieder Gäste auf den acht Inseln begrüßen.