Foodpairing-Rezepte mediterran wie nie – Gin Mare entführt geschmacklich ans Mittelmeer

0
1822
Foto: Gin © thealy44 auf Pixabay
Foto: Gin © thealy44 auf Pixabay
article inline
 
 
 

(lifePR) ( Bremen, Mai 20 ). Gin Mare gilt als einmalig aromatisch, und seine mediterranen Key Botanicals haben ihn zum Spitzenreiter in ambitionierten Bars werden lassen. Der charakterstarke Gin kann aber längst nicht nur im Glas überzeugen. Deutsche Star-Köche und Top-Bartender haben sich zusammengetan, um Gerichte und Drinks mit Gin Mare zu kreieren. Das Ergebnis? Fünf Foodpairings der Spitzenklasse. Und fünfmal der Beweis, dass für Gin Mare das Mittelmeer nicht nur ein Ort ist, sondern eine Lebenseinstellung.

Foodpairing: Kochen, grillen und mixen mit einer einzigartigen Spirituose
Vier gewinnt: Startpunkt dieser kulinarischen Reise ans Mittelmeer sind die Key Botanicals von Gin Mare, Arbequina-Oliven aus Spanien, Basilikum aus Italien, Rosmarin aus Griechenland und Thymian aus der Türkei. Sie werden von deutschen Top-Teams aus Küchenchef und Bartender einmalig und ganz neu eingesetzt. Ihre Rezepte sind perfekte Inspirationen für ambitionierte Hobby-Köche, die die Spitzengastronomie nach Hause holen möchten.

Aus Frankfurt kommt der Cocktail „Crocus & Allium“, der dank Safran und Tomatenwasser mit feiner Herzhaftigkeit den „Handkäs‘ mit Mussig“ begleitet. Ein Traum von Michael Mayer und Maxim Kilian aus dem Restaurant Blumen.

Fabio Haebel, Chef de Cuisine aus dem gleichnamigen Hamburger Restaurant, und Bartender Jonas Hauke haben Gin Mare für Secreto Iberico mit Rosmarin-Honig, getrocknetem Sanddorn und Malzbier-Gin-Lack sowie im Drink „New Clover Club“ spielen lassen. Der Cocktail greift die feine Süße des Honigs wieder auf und schenkt dank Sanddornsaft eine sommerliche Note.

Max Strohe, Sterne-Koch aus dem Tulus Lotrek, holt das Mittelmeer geschmacklich nach Berlin und nennt sein Werk „dirty, pretty flavour blending“: Seine Jakobsmuschel mit Austern und Kräutern findet im „Amonti Mare“ von Bartender Felix Fuchs ihr kongeniales Gegenstück. Der Zitronenthymian im Cocktail ist die perfekte Brücke zwischen den Botanicals des Gins und den Zitrusnoten des Seafood-Gerichtes.

Manuel Ulrich vom Ösch Noir in Donaueschingen kreiert Färöer Lachs und Pléiade Poget Auster, eine feine Fusion mediterraner Aromen – und mit dem „Amalfi Basil Gin Tonic“ rundet Bartender Patrick Ellinger das geschmacklich brillant ab. Cocktail und Gericht zitieren die Botanicals in einer Art geschmacklichem Dialog: Amalfi-Zitrone und Basilikum betonen die mediterrane Herkunft von Gin Mare und finden sich im Gericht wieder – das on top auch einen Hauch Gin Mare enthält. Aromatische Harmonie!

Aus dem Restaurant Mural in München kommt das Dream Team Polting Reh mit Wacholder und Kirsche mit dem „Natural Martini“. Das Wild gewinnt durch frische Kirschen weitere fruchtige Noten und Kräuter an mediterraner Wucht; Grapefruit Bitters und Kräuteröl im Martini ergänzen das spielerisch-leicht.