Comacchio, Ferrara und das Mündungsdelta des Po präsentieren sich im Rahmen der f.re.e in München

0
7604
Foto: Ferrara © Pixabay.com.
Foto: Ferrara © Pixabay.com.
article inline
 
 
 

(lifePR) (Berlin, Februar 2019) Die reizvolle und traditionsreiche Ferienregion in der Emilia-Romagna präsentierte sich mit einem kulinarischen Abend am 20. Februar in den Räumen von Eataly am Viktualienmarkt in München. „Comacchio, Ferrara und das Mündungsdelta des Po“ heißt die Veranstaltung und kombiniert die Vorstellung eines facettenreichen Landstrichs mit seinen Gaumengenüssen.

Die Provinz Ferrara in der Region Emilia-Romagna bietet dem Besucher ein reiches Spektrum unterschiedlicher Erfahrungen und Erlebnisse. Typische Landschaften, unberührte Natur, Birdwatching, Fahrradtouren, Flussfahrten, Badestrände, reiche Kultur, Städte voller charakteristischem Charme und mit einzigartigen Baudenkmälern – die Liste der touristischen Angebote ist schier endlos. Dazu kommt eine einzigartige Gastronomie, die die Köstlichkeiten des Landes und des Meeres vereint.

Comacchio und Ferrara sind zwei Städte, deren Leben vom Fluss Po und von der Adria bestimmt wird. Im Rahmen der f.re.e in München, bei Eataly am Viktualienmarkt, zaubert ein Team der renommierten Gastronomieschule Istituto Remo Brindisi aus Comacchio Gaumenkitzler, die das Land und das Wasser der Region hervorbringen.

Bequem zu erreichen über den Brenner, nah an drei Flughäfen gelegen lockt die Provinz Ferrara mit diversen Highlights.

Das ist der ca. 66.000 ha große UNESCO-Biosphärenpark Parco den Delta del Po, der den Besucher in eine einzigartige Natur eintauchen lässt. Über 1000 verschiedene Pflanzenarten und ca. 370 Vogelarten können hier bestaunt werden. Zu Fuß oder auf dem Fahrrad kann man tief in dieses Feuchtgebiet eintauchen, das auch Einblick in eine uralte Fischfangtradition bietet, in welcher der Aal eine herausragende Rolle spielt.

Das malerische Comacchio erwartet die ganze Familie mit 7 Strandbädern, einem 23 km langen feinen Sandstrand und mit ausgezeichneter Wasserqualität (Blaue Flagge). Das kleine Städtchen an der Adria ist von zahlreichen Kanälen durch zogen und bezaubert durch mittelalterlichen Charme. Ein Kleinod, das in ganz Italien für seine hervorragenden Meeresfrüchte bekannt ist!

Mit gerade überbordender Schönheit empfängt ebenfalls Ferrara den Besucher. Die Stadt am Po trägt nicht nur einen UNESCO-Titel als Renaissance-Stadt, die sich bis heute im Glanz der prächtigen Paläste und Monumente der Vergangenheit strahlt. Unzählige Museen, ein reiches jüdisches Erbe und nicht zuletzt eine seit dem Mittelalter berühmte Küche bietet Ferrara. Und das alles perfekt mit dem Fahrrad zu erkunden.

Ob Sommerfreuden, Naturerleben oder beeindruckende Kultur – ein reichhaltiger Veranstaltungskalender ist es, mit dem sich das Territorium am 20. Februar im Rahmen der f.re.e empfohlen hat.

Weitere Informationen unter www.visitcomacchio.it und www.visitferrara.eu