Venedig – die Stadt der Liebe

0
9430
Foto: Venedig © Pixabay.com
Foto: Venedig © Pixabay.com
article inline
 
 
 

(lifePR) (Bargteheide, Dezember 2018) Venedig, die Stadt der Liebe; die Stadt, die bald im Meer versinkt; teuer, dreckig, überfüllt.

Das sind die Vorurteile, die man leider immer noch viel zu oft hören muss, wenn man sich als Venedig-Liebhaberin zu erkennen gibt. Was stimmt davon? Gibt es eigentlich noch Leben in Venedig neben den vielen Touristen? Rund 30 Millionen Touristen besuchen die Stadt jedes Jahr. Dem steht eine dramatische Einwohnerzahl gegenüber: Gerade noch gut 53.000 Menschen sind offiziell in Venedig gemeldet. Dazu kommen viele Ausländer, die eine Wohnung in der Stadt haben, sich aber nicht anmelden. Viele Migranten leben illegal in Venedig, manchmal unter dramatischen Umständen. Sie verkaufen gefakte Taschen, Rosen, blaue Lichter, die in den Himmel geschossen werden. Sogar Taubenfutter wird wieder verkauft, die Polizei ist machtlos.

Ute Mathews-Werk ist seit ca. 12 Jahren immer wieder in Venedig, hat mehrere Jahre fast komplett in der Lagunenstadt gelebt und wird ab 2019 wieder viele Monate dort verbringen. Ein zweites Buch soll entstehen, nachdem „Teddy in Venedig“, ein Buch nicht nur für Kinder, großen Anklang gefunden hat.

Sie bietet individuelle Stadtführungen an, guckt mit ihren Gästen auch hinter die Kulissen und zeigt Gassen und Orte, die sonst von den Touristen nicht gefunden werden.

Fahrten in die Lagune mit einem privaten Motorboot, Heiratsanträge auf einer Gondel, Symbolische Hochzeiten, uvm runden das umfangreiche Programm ab.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie doch Kontakt zu Ute Mathews-Werk auf und lassen sich individuell beraten. Stadtführungen gibt es viele, aber die Kunden von Ute Mathews-Werk bekommen ein einzigartiges, wundervolles Venedig zu sehen und hören dazu Geschichten, die in keinem Reiseführer stehen.

www. venedig-info.com