Der Geist der Pharaonen – El Gouna lässt Ägyptens jahrtausendalte Winzertradition auf Spitzenniveau wieder aufleben

0
11017
Foto: Sphinx und Cheopspyramide ©detlef menzel /pixelio.de.
Foto: Sphinx und Cheopspyramide ©detlef menzel /pixelio.de.
article inline
 
 
 

Kairo/München,  November 2018 (w&p) – Als Howard Carter 1922 das Grab des Tutanchamum öffnete, da fand er nicht nur Schmuck, Statuen und Särge. Der Brite entdeckte auch 26 Weinkrüge, noch versehen mit den Angaben über das Weingut und den jeweiligen Winzer. Mehr als 3000 Jahre sind vergangen, seit der Kindkönig etwa den „Süßwein des Hauses Aton aus Karet“ mit ins Jenseits nahm – und Jahrhunderte, seit Ägypten für seinen Wein gerühmt wurde.

Kein Wunder: Eine mehrheitlich muslimische Gesellschaft, die auf den Genuss von Alkohol verzichtet, dazu sandiger Boden, extreme Hitze und lange Dürrezeiten rückten die Idee eines großartigen ägyptischen Weines ins Reich der Träume. Labib Kallas träumte den Traum.

Finanziert von der Orascom Hotel Management AG entstand in El Gouna, 22 Kilometer nördlich von Hurghada gelegen, eine technisch auf Weltniveau ausgestattete Kellerei. Sie ist Herzstück des Weinguts Kouroum of the Nile, mit Labib Kallas als dessen Manager. Die zertifizierten Bio-Trauben stammen von dem mehr als 200 Hektar großen Hauptweinberg, der sich 50 Kilometer nördlich von Kairo an der Wüstenstraße Richtung Alexandria erstreckt. Dazu werden an einem weiteren Berg im oberägyptischen Minia ausschließlich weiße Reben für den klassischen ägyptischen Bannati-Wein angebaut.

„Die große Herausforderung war, passende Rebsorten für unser besonderes Terroir zu finden. Wir haben erstmal viel experimentiert, mit Reben aus Italien und Frankreich“, erzählt Rania Kallas, die Frau von Inhaber Labib. „Aber jede Mühe, jede Anstrengung, jede Minute unter der kraftvollen Sonne findet sich in unserem Wein wieder. Er ist stark, gehaltvoll und einzigartig – so wie Ägypten.“

Vier Millionen Flaschen füllt Kouroum of the Nile jährlich ab: Petit Verdot, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Pinot noir, Grenache, Vermentino und Chardonnay. Doch um den feinen roten Rebensaft mit einer würzigen Holznote zu versehen, konnte Labib Kallas keine Barriquefässe einsetzen. Sie würden sich im ägyptischen Klima ausdehnen und die eindringenden Luftströme den Wein ruinieren. Also befüllte er die Stahlfässer mit einzelnen Holzstücken. Ein gelungener Kniff – die Weine haben bereits zahlreiche internationale Preise gewonnen.

Vor allem Besucher der Lagunenstadt El Gouna kommen in den Genuss dieser besonderen Weine. Sie sind der ganze Stolz von Jens Freise, Vice President Marketing & Sales Orascom Hotel Management: „Wir sind sehr glücklich, mit diesen herausragenden Weinen den Gästen eine neue Facette unserer Kultur zu zeigen und an die glanzvolle Geschichte ägyptischer Winzerkunst anzuknüpfen. Und wir werden weiter daran arbeiten, Weltklasse-Weine zu produzieren, die ihre Herkunft nicht verleugnen müssen.“

Kouroum of the Nile konnte bereits zahlreiche europäische Preise gewinnen, wie bei den Decanter World Wine Awards in London und bei der Challenge Millésime Bio im französischen Montpellier. Ägypten ist zurück auf den internationalen Weinkarten der Welt.

Mehr Informationen zum Weingut unter www.kouroumegypt.com

Über El Gouna

„Life as it should be“: Dieses Motto macht klar, welches Lebensgefühl Gäste in El Gouna – am Roten Meer – erwartet. Die Stadt ist vom Gesamtkonzept bis ins letzte Detail auf anspruchsvolle Gäste zugeschnitten, die einfach alles wollen: Traumstrände und lässigen urbanen Lifestyle, tolle Hotels und kulinarische Highlights, ein quirliges Nachtleben sowie jede Menge Sport-, Freizeit- und Shoppingmöglichkeiten. 25 Kilometer nördlich von Hurghada begann hier vor fast 30 Jahren die Erfolgsgeschichte des ägyptischen Unternehmens Orascom, als der Unternehmer Samih Sawiris ein unberührtes Flecken Land direkt am Roten Meer in ein eine Feriendestinaton samt Stadt verwandelte. Heute empfängt El Gouna seine Gäste mit gut zehn Kilometern traumhafter Küste, 18 Hotels und Resorts internationaler Marken, fast 2.700 Gästezimmern, mehr als 100 Restaurants und Bars sowie Hunderten Geschäften und Boutiquen. Da der florierende Ort mittlerweile eine Gemeinschaft von mehr als 15.000 festen Einwohnern aus aller Welt angezogen hat, erleben auch Urlauber das ganze Jahr über eine Stadt voller Leben. www.elgouna.com. Alle Angebote sind buchbar über den Reiseveranstalter FTI.

Über Orascom Hotel Management AG

Die Orascom Hotel Management AG hat sich in den vergangenen Jahren als Tochter der Orascom Development Holding AG am internationalen Hotelmarkt etabliert. Zu den Vorzeigeprojekten des Landentwicklers zählen die ägyptische Stadt El Gouna, Luštica Bay in der montenegrinischen Trašte-Bucht und die Schweizer Destination Andermatt. Das Portfolio umfasst gegenwärtig 35 Hotels und verbindet damit internationale Vielfalt unter einem Dach. Im Juli 2018 eröffnete das luxuriöse The Chedi Luštica Bay und Ende des Jahres wird das neue Radisson Blu Hotel Reussen, Andermatt seine Pforten öffnen. Weitere Großprojekte sind für Großbritannien und Marokko in Planung. Mehr Informationen unter www.orascomdh.com.