Evaneos wird Start-up des Jahres 2017 in Frankreich

0
12539
article inline
 
 
 

Führender Online-Marktplatz für Individualreisen setzt sich bei nationaler Wahl durch

Auf der Überholspur: Evaneos, führender Online-Marktplatz für Individualreisen, erhielten am 20. Oktober die Auszeichnung „Start-up des Jahres 2017“ in Frankreich. Die Wahl fand im Rahmen des renommierten „Prix de L’Entrepreneur de l’Année“ der Prüfungs- und Beratergesellschaft EY (Ernst & Young) statt.

Bereits zum 25. Mal zeichnete EY Unternehmen in verschiedenen Kategorien aus, die sich um den Wirtschaftsstandort Frankreich verdient gemacht haben – darunter auch in der Kategorie Start-up. Eine 16-köpfige Jury, bestehend aus Vertretern von Unternehmen wie HSBC France oder Fluoptics und Medien wie Les Echos und L’Express wählten das in Paris ansässige Unternehmen an die Spitze. Bereits im September wurde Evaneos in der Region Ile-de-France als Start-up des Jahres ausgezeichnet und hat sich damit mit weiteren sechs Regionalsiegern für die nationale Wahl qualifiziert.

„Immer mehr Urlauber suchen nach Once-in-a-lifetime-Erlebnissen im Urlaub und wollen ein Land authentisch kennenlernen. Diese Lücke haben wir mit Evaneos erfolgreich geschlossen. Wir sehen uns als Pionier für diese neue Art der individuellen und nachhaltigen Reiseplanung. Die Auszeichnung als Start-up des Jahres und eine Kundenzufriedenheitsrate von 96 Prozent bestätigen unseren Kurs“, so Mitgründer Eric La Bonnardière.

Seit der Gründung des Unternehmens 2009 durch Eric La Bonnardière und Yvan Wibaux sind bereits 200.000 Reisende mit Evaneos verreist. Urlauber können sich von mehr als 5.000 Rundreiseideen inspirieren lassen und in direktem Kontakt mit lokalen Experten im Urlaubsziel eine maßgeschneiderte Reise planen. Das Unternehmen ist mittlerweile in neun Märkten – Frankreich, Deutschland, Schweiz, England, Spanien, Dänemark, Italien, Niederlande und Schweden – präsent. Mit einem stark gewachsenen Team von 150 Mitarbeitern am Standort Paris und einer Community von über 1.600 lokalen Reiseagenten in 160 Ländern will das Unternehmen weiter expandieren. Der Markteintritt in den USA ist noch in diesem Jahr geplant.