Verschiebung der Ausstellungseröffnung – „Tutanchamun: Sein Grab und die Schätze“ eröffnet am 10. September 2021 in Mannheim

0
1708
Foto: Tutanchamun © Thorsten Dittmar auf Pixabay
Foto: Tutanchamun © Thorsten Dittmar auf Pixabay
article inline
 
 
 

(lifePR) ( Mannheim, ). Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird die Eröffnung der Sonderausstellung „Tutanchamun: Sein Grab und die Schätze“ vom ursprünglich geplanten 30. Mai 2020 auf den 10. September 2021 verschoben. In Zusammenarbeit mit den Reiss-Engelhorn-Museen möchte SC Exhibitions so allen Gästen einen unbeschwerten Besuch ermöglichen. Für den ursprünglichen Zeitraum erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit und können an einem beliebigen Öffnungstag innerhalb des neuen Zeitraums vom 10. September 2021 bis 27. Februar 2022 ohne Zeitfensterbindung genutzt werden.

Seit der britische Archäologe Howard Carter im Jahr 1922 das Grab im Tal der Könige in Ägypten entdeckt hat, ist die Faszination, die von den tausenden Grabbeigaben, den goldenen Särgen und Schreinen, der Maske und dem Schmuck des Königs ausgeht, ungebrochen. So zählt der Grabschatz des Tutanchamun bis heute zu den bedeutendsten Entdeckungen der Archäologie. Den historischen Moment und die Geschichte der Entdeckung des Grabschatzes stellt die Ausstellung „Tutanchamun: Sein Grab und die Schätze“ in einem monumentalen Gesamtzusammenhang mit rund 1.000 Repliken lehrreich und unterhaltsam dar. Der original- und maßstabsgetreue Nachbau der Grabkammern des Tutanchamun macht die Entdeckung hautnah erlebbar – und zog schon über 6,5 Millionen Gästen weltweit in seinen Bann.

Mit dem Ausstellungsende am 27. Februar 2022 reicht die Mannheimer Schau im Museum Zeughaus ins 100. Jubiläumsjahr seit der Entdeckung der Ruhestätte des jungen Pharao hinein.