Neu entstehende Sandstrände, Beachregeln und Rettungsschwimmer mit Maske: Strand-News aus Mallorca

0
1828
Foto: Finca Morlandera ©Fincallorca
Foto: Finca Morlandera ©Fincallorca
article inline
 
 
 

(lifePR) ( Bielefeld, ). Sehnsucht nach Mallorca: Die Balearen planen im Sommer den Tourismus vorsichtig hochzufahren, wenn die Entwicklungen rund um Covid-19 dies zulassen. Mallorca und die Nachbarinseln weisen mit gesamt unter 2.000 Infizierten einen recht milden Verlauf der Pandemie auf. Auch der deutsche Gesundheitsminister äußerte sich kürzlich gegenüber dem Sender n-tv sehr positiv zur Möglichkeit den Sommerurlaub auf Mallorca zu verbringen. Statt Ballermann setzt Spahn auf Finca-Ferien oder Urlaub in Hotels mit entsprechenden Regelungen bei Hygiene und Abstand. Während die Regierungen den genauen Plan für Sommerurlauber noch ausarbeiten, geht das Inselleben weiter. Fincallorca, führender Finca-Vermittler auf Mallorca, gibt einen Ausblick wie das Strandleben auf Mallorca im Sommer 2020 aussehen könnte.

Die Natur formt Mallorcas Strände neu

Mit zu den beliebtesten Zielen auf der Insel zählen definitiv die Strände Mallorcas. Nun schafft die Natur ganz ohne Hilfe einen weiteren Sandstrand bei Portocolom im Osten der Insel. Das Meer spült hier viel Sand an Land, den es andernorts wegträgt – für Urlauber entsteht damit ein ganz neuer Strandabschnitt. Ein Blick nach Cala Millor zeigt ein ähnliches Phänomen. Im Januar 2020 hatte ein Sturmtief das Meeresufer verwüstet und den Sand weggespült. Nun bringt das Meer ihn von alleine zurück. Unterstützung zur Erhaltung des Strandes planen die Mallorquiner in Port de Sóller. Schweres Gerät soll hier Steine aufschichten um den Damm zu vergrößern und zu verbreitern.

Die neuen Strandregeln

Auch an anderer Stelle setzt die Natur ihre Verjüngungskur fort. Das Meerwasser ist aktuell extrem sauber und lädt zum Planschen und Schwimmen ein. Wichtig für Strandbesucher sind insbesondere die neuen Strandregeln, die voraussichtlich schon im Juni in Kraft treten. Auch hier gilt für alle Besucher das Gebot des Abstandhaltens. Zwei Meter sind das Mindestmaß zwischen Liegestühlen oder Handtüchern, Gruppen werden auf maximal zehn Personen begrenzt. Da jedoch an vielen Küstenabschnitten ein Wind weht, bedarf es wohl noch mehr Distanz zum Strandnachbarn. Nur dann genießen die Sonnenanbeter ohne Risiko die mediterrane Luft – diese ist dank aktuell deutlich weniger Luftverschmutzung noch frischer. Eine weitere Regelung: Vermutlich werden die Vorgaben der Inselregierung Sport am Strand verbieten. Das Motto für die Sommersaison 2020 lautet also „faul auf der Haut liegen“.

Rettungsschwimmer mit Mund-Nasen-Bedeckung

Beim Thema Sicherheit am Strand denken die Balearen alle betroffenen Bereiche durch. In speziellen Schulungen erfahren auch die Rettungsschwimmer alle neuen Regeln. Im Fokus stehen der eigene Schutz, sowie das korrekte Handeln bei Einsätzen. Neben Einweg-Handschuhen gehört voraussichtlich das Tragen eines Mundschutzes plus eines Schutzvisiers zur neuen Uniform. Zudem kommt den Lifeguards auch eine neue Rolle zu. Zusammen mit der örtlichen Polizei kontrollieren sie unter Wahrung des Abstands sämtliche Unternehmungen der Badegäste am Strand.

Frühaufsteher im Vorteil

Aufgrund des Distanz-Gebots füllen sich 2020 die Strände schneller als bislang. Daher überlegen die Verantwortlichen gerade, eine Maximalzahl von Besuchern pro Strand einzuführen. Wer auf Nummer sicher gehen und Warteschlangen am Ufer vermeiden will, kommt am bestens schon in der Früh. Abgesehen davon, dass Besucher dann auch sicher noch einen Platz bekommen, profitieren sie dann auch davon, dass morgens wahrscheinlich auch Spaziergänge am Meeresufer zulässig sein werden.

Wohnen am Strand

Wer ungern früh aufsteht, sucht sich am einfachsten eine Unterkunft in direkter Strandnähe. So ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Sprung ins Meer. Für Social Distancing eignen sich am besten Ferienwohnungen oder Fincas am Meer. So haben Reisende auch im Urlaub die volle Kontrolle, wer mit ihnen im selben Haus wohnt und müssen in der Ferienunterkunft weder besondere Corona-Regeln beachten noch einen Mundschutz tragen. Voraussichtlich ab Juli 2020 stehen die Fincas wieder für ausländische Feriengäste bereit.