Fast Food a la Nizza: So mediterran, dass Sie zum Kochen eine Sonnenbrille brauchen

0
21

Manche nennen Pissaladière auch Zwiebelkuchen, weil das Gericht leicht süßlich schmeckt. Die Zubereitung ist denkbar glamourös. Man muss nicht lange am Herd stehen und kann eine Sonnenbrille tragen.

Auf Städtetrips ist man meist den ganzen Tag unterwegs und braucht zwischendurch eine nahrhafte Stärkung. Weil man sich allerdings nicht dreimal am Tag in ein Restaurant setzen möchte, wählt man eben oftmals die schnelle und günstige Variante. Man nennt sie auch „Fast Food“ oder „Essen auf die Hand“. Was den Hamburgern ihr Fischbrötchen, den Berlinern ihr Döner und den Münchnern ihre Laugenbrezel ist, ist den Bewohnern Nizzas die Pissaladière, die rein gar nicht nach Fast Food schmeckt. Man kann sich ruhigen Gewissens drei Tage lang davon ernähren.

Das Hefegebäck, das mit Zwiebeln belegt ist, wird auch Zwiebelkuchen genannt. Doch obwohl Pissaladière tatsächlich leicht süßlich schmeckt, trifft es die Bezeichnung nur ansatzweise. Zwiebelpizza schon eher – schließlich ist Italien nur einen Steinwurf von der südfranzösischen Hafenstadt entfernt. Noch besser passt die Bezeichnung provençalische Tarte, denn der eigentliche Vorteil von Pissaladière liegt in ihrem sehr exklusiven Namen bei äußerst simpler Zubereitung.

Sie ist so einfach wie der unkomplizierte Verzehr der Pissaladière unterwegs. Lediglich eine Stunde sollte man einplanen, bis der Hefeteig aufgegangen ist. In der Zwischenzeit schneidet man für ein Blech Pissaladière ein Kilo Zwiebeln in feine Streifen. Für Kontaktlinsenträger kein Problem, alle anderen könnten eine Sonnenbrille tragen.

Die Zwiebeln in einer Pfanne mit Öl erhitzen und 20 Minuten lang braten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den ausgerollten Hefeteig mit Öl oder Butter bestreichen und die Zwiebeln darauf verteilen. Mit Thymian und halbierten schwarzen Oliven garnieren und bei 220 Grad etwa 20 Minuten backen. Nach Belieben mit Sardellenfilets belegen. Mit gehackter Petersilie und Zimt bestreuseln.

Das sind die Zutaten

Für ein Blech Hefeteig:

20 g Hefe

500 g Mehl

Salz

Für den Belag:

1 kg Zwiebeln

Olivenöl

eine Handvoll Stiele Thymian

100 g schwarze Oliven (entkernt)

10 Sardellenfilets

ein kleines Bündel glatte Petersilie

Zimt